PeroBravo

Neurostimulationsgerät zur Reinnervation bzw. zum Muskelerhalt bei peripheren Lähmungen

Bei peripheren Nervenläsionen kann die betreffende Muskulatur nicht mehr willentlich angesprochen werden. Dadurch verliert sie an Volumen und Gewicht – Muskeltonus und Reflexbereitschaft sind herabgesetzt oder nicht mehr vorhanden.

Denervierte Muskeln können nicht durch kurze Impulse über den geschädigten Nerv erreicht werden. Man nutzt breite Exponential- bzw. Dreiecksimpulse, denen sich der gesunde Muskel anpassen –akkommodieren – kann. Somit kann bei allen peripheren – "schlaffen" – Lähmungen eine Elektrostimulation die Denervationsatrophie verzögern und die Trophik verbessern. Beispielsweise können mit dem PeroBravo durch variierbare Impulsbreiten die häufig vorkommende Peronäuslähmung, aber auch Radialis- oder Axillarislähmungen gezielt behandelt werden.


Indikationen

Muskelstimulation bei peripheren und zentralen Lähmungen
Anwendungsbereiche z. B. bei

  • Peronäuslähmung
  • Radialislähmung
  • Axillarislähmung

Programme

Das Gerät wird hauptsächlich zur Neurostimulation bei partieller oder vollständig gelähmter Muskulatur am Menschen eingesetzt und verfügt über 20 voreingestellte Programme:

  • 1 Diagnoseprogramm zur Erstellung einer I/t-Kurve
  • 11 vorprogrammierte Behandlungsprogramme mit unterschiedlichen Impulsformen und Impulsbreiten:
    • Einzelimpulse dreieckig (Dreiecksform variabel)
    • Einzelimpulse trapezförmig (Trapezform variabel)
    • Schwellstrom biphasisch oder monophasisch
  • 3 vorprogrammierte Übungsprogramme für das Gehtraining von je 20 min Dauer.
  • 5 individuell einstellbare Übungsprogramme

Eine individuelle Einstellbarkeit von Impuls- und Pausenzeit erlaubt dem Therapeuten eine gezielte selektive Reizung der betroffenen Muskulatur.
Die vorherige optionale Aufnahme einer modifizierten I/t-Kurve hilft, die individuell optimalen Parameter zu bestimmen. Nach therapeutischer Anleitung wird dem Patienten durch das Pero-Bravo eine kontinuierliche Heimbehandlung ermöglicht.


Technische Daten

  • Intensität: 0-60 mA
  • Stromversorgung: 4 NiMH-Akkus 1,5 V Typ AAA

Einzelimpulse:

  • monophasisch dreieckig oder trapezoid mit jeweils kontinuierlich wechselnder Polarität
  • Impulsweite 1 ms - 1000ms

Schwellstromimpulse:

  • biphasisch, symmmetrisch, rechteckig oder monophasisch positiv rechteckig
  • Frequenz 1-120 Hz
  • Impulsweite 50μs - 35 ms (positiver Anteil)

3-Phasen-Therapie

Die Behandlung von Paresen erfordert drei verschiedene Phasen der Therapie. Mit der Entwicklung des PeroBravo ist es nun erstmals gelungen alle drei Abschnitte in einem einzigen, handlichen Heimtherapiegerät unterzubringen.
Die einleitende Behandlung einer Fußheberschwäche erfolgt dabei in der Regel mit langen Einzelimpulsen, da der paretische Muskel nicht auf normale Muskelstimulation reagiert.
Durch wiederholte einzelne Zuckungen soll eine muskuläre Atrophie verhindert und die Rehabilitation des Nervs gefördert werden. Sobald der Muskel wieder auf normale Impulse reagiert, kann nun in der zweiten Phase ein
reguläres Muskeltraining mit Schwellstrom und Arbeits-/Ruhe-Rhythmen erfolgen.
In der dritten Phase unterstützt das PeroBravo den Patienten bei einem 20-minütigem Gehtraining mit einem Fußschalter um das Anheben der Fußspitze zu trainieren. Das Anheben der Fußspitze ist in der Schwungphase des Schrittes von essentieller Bedeutung und stellt oft einen Meilenstein auf dem Weg zur Genesung des Patienten dar.


Info/Download

Download  Produktinformation

  • ODFS® Pace XL

    Drahtloses Fußhebersystem zum unmittelbaren Behinderungsausgleich Mehr...
  • ODFS® Pace

    Die komfortable FES (Funktionelle Elektrostimulation) für Patienten mit Peronäuslähmung. Mehr...
  • PeroBravo

    Neurostimulationsgerät zur Reinnervation bzw. zum Muskelerhalt bei peripheren Lähmungen Mehr...
  • 1

Curatec Services GmbH



Zechenstr. 62 , DE-47443 Moers


+49 2841 9999 110


Mo-Fr: 08:00 - 17:00